Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3

Weitere Portale des Landes:

Landesportal |Dienstleistungsportal | Regierungsportal


Ihr Finanzamt vor Ort

Finanzamt Waren

Steuerportal MV: {VIPTITLE}

Im Finanzamt Waren sind 173 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Es wird von Frau Stork geleitet. Die Zentralen Informations- und Annahmestellen an den Standorten Einsteinstraße 15 in Waren und Schratweg 33 in Malchin sind Ihre Anlaufpunkte im Finanzamt.

 

 

Bitte beachten Sie! Wichtige Informationen für alle Bürgerinnen und Bürger! Fusion der Finanzämter Waren und Malchin am 1. März 2015.

In den Finanzämtern Waren und Malchin standen in den letzten Monaten umfangreiche Neustrukturierungen an. Das Finanzamt Malchin wurde zum 1. März 2015 aufgelöst und mit dem Finanzamt Waren verschmolzen. Die Steuernummern des Finanzamtes Malchin wurden hierzu auf die einheitliche Bundesfinanzamtsnummer (4)075 des Finanzamtes Waren umgestellt. Über die erforderlichen Maßnahmen wurden die betroffenen Bürger in einem persönlichen Anschreiben informiert. Das Gebäude am Standort Malchin, Schratweg 33, wird als Außenstelle des Finanzamtes Waren weitergenutzt. Für den persönlichen Kontakt stehen den Bürgerinnen und Bürgern in Malchin die Mitarbeiter der Zentrale Informations- und Annahmestelle (ZIA) weiterhin zur Verfügung.

Aufgabenverteilung innerhalb des Finanzamtes Waren seit 1. März 2015

Eine Übersicht über die geänderte Arbeitsverteilung im Finanzamt Waren seit 1. März 2015 finden Sie hier.

Plakat Ämterzusammenlegung Finanzamt Waren - Finanzamt Malchin

Alle wichtigen Informationen zur Zusammenlegung der Finanzämter Waren und Malchin können Sie dem Plakat "Information zu Veränderungen der Finanzamtsstruktur im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte" entnehmen.

Auswirkungen der Steuernummernänderung der Arbeitgeber auf das Verfahren "Elektronische Lohnsteuerkarte (ELStAM)"

Im Februar 2015 haben alle Arbeitgeber, die bisher im Finanzamt Malchin geführt wurden, neue Steuernummern erhalten. Zur Identifizierung des Arbeitgebers im Verfahren ELStAM wird die aktuelle Steuernummer der lohnsteuerlichen Betriebsstätte (Arbeitgebersteuernummer) benötigt. Nach Änderung der Arbeitgebersteuernummer sind folgende Arbeitsschritte des Datenübermittlers (Arbeitgeber oder beauftragter Dritter, z.B. Steuerberater) für die weitere Teilnahme am Verfahren ELStAM notwendig:

  1. Vor der Übernahme der neuen Steuernummer in das Lohn- und Gehaltsprogramm sollte der Arbeitgeber prüfen, ob noch Änderungslisten zu der bisherigen Steuernummer ausstehen und ob An- oder Abmeldungen von Arbeitnehmern anstehen.
  2. Der Arbeitgeber übernimmt die neue Steuernummer in sein Lohn- und Gehaltsprogramm und führt anschließend einen aktiven Transfer (z.B. eine Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung eines Arbeitnehmers) aus.
  3. Die An-, Ab- oder Ummeldung eines Arbeitnehmers in der ELStAM-Datenbank erfolgt somit unter der neuen Steuernummer. Erst durch die Aktivität des Arbeitgebers wird eine Verknüpfung zwischen der bisherigen und der neuen Steuernummer des Arbeitgebers hergestellt.
  4. Die Änderung ist erfolgreich durchgeführt. Sie erhalten die jeweiligen Monatslisten auf die neue Steuernummer.

 

Wichtige Hinweise zur E-Mail-Kommunikation mit dem Finanzamt!

Wenn Sie mit dem Finanzamt Waren per E-Mail in Kontakt treten möchten, dann beachten Sie bitte die Hinweise unter E-Mail-Kommunikation.

 

Sonder-E-Mail-Adresse zum Verfahren ELStAM
elstam@finanzamt-waren.de

Für alle Fragen der Arbeitgeber rund um das Thema ELStAM sowie Einzelheiten zum Verfahrensbeitritt können Sie ab sofort die E-Mail-Adresse elstam@finanzamt-waren.de nutzen. Neben der Möglichkeit der Kontaktaufnahme per E-Mail stehen Ihnen zu den Öffnungszeiten auch speziell geschulte ELStAM-Ansprechpartner jederzeit gerne zur Verfügung.

   


Aktuelle Meldungen

Stellenausschreibung des Bundeszentralamtes für Steuern (BZSt)

Bild

20.03.2015 - Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt), eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen, sucht Steuerbeamte/Steuerbeamtinnen des gehobenen Dienstes als Bundesbetriebsprüfer/innen. Zum Aufgabenschwerpunkt gehört die Mitwirkung an Außenprüfungen bei Großbetrieben und Konzernen im gesamten Bundesgebiet.

Hier gelangen Sie zur Stellenausschreibung

Was ändert sich im Steuerrecht zum 01.01.2015?

Bild

23.12.2014 - Der Jahreswechsel 2014/2015 ist wieder mit einer Reihe von Rechtsänderungen verbunden. Das Bundesfinanzministerium hat für Sie eine aktuelle Übersicht erstellt.

Hier gelangen Sie auf die Internetseiten des Bundesministeriums der Finanzen

ELStAM Verfahren: Technische Änderungen ab 01.01.2015

Bild

01.12.2014 - Die ELStAM werden im Regelfall 5 Werktage nach der An-, Ab- und Ummeldung bereitgestellt. Aufgrund notwendiger technischer Änderungen am ELStAM Verfahren (neue Version der Schnittstelle für Arbeitgeber) werden in der Zeit vom 01.01.2015 bis zum 07.01.2015 keine An-, Ab- und Ummeldungen verarbeitet und mit einer Fehlermeldung abgewiesen. Ein Abruf der Änderungsliste für den Monat Dezember 2014 wird in dieser Zeit ebenfalls nicht möglich sein. Zudem wird aufgrund der technischen Änderungen am ELStAM-Verfahren bei vielen Lohn- und Gehaltsprogrammen ein Programmupdate notwendig sein. Ohne ein solches Update kann es nach dem 07.01.2015 bei An-, Ab- und Ummeldungen sowie dem Abholen der monatlichen Änderungslisten zu Fehlermeldungen kommen. In der kostenlosen Software der Finanzverwaltung ELSTER Formular werden die technischen Änderungen am ELStAM-Verfahren voraussichtlich ab dem 14.01.2015 berücksichtigt.

Weitere Hinweise zur Auslieferung der ELStAM zum Jahreswechsel finden Sie hier

Neue Broschüre des BMF: "Die Steuerverwaltung in Deutschland"

Bild

13.10.2014 - Die Steuerverwaltung ist für das Verfahren zur Besteuerung der Bürgerinnen und Bürger zuständig und hat die Aufgabe, die Steuern den entsprechenden Gesetzen gemäß gleichmäßig festzusetzen und zu erheben. Sie ist in Deutschland überwiegend den einzelnen Bundesländern zugewiesen und demnach föderal organisiert. Die vom Bundesministerium der Finanzen (BMF) herausgegebene Broschüre "Die Steuerverwaltung in Deutschland" soll erstmals einen Einblick in diese für alle Bürgerinnen und Bürger doch bedeutsamen Behörden geben und sie den nicht mit den Verwaltungsstrukturen vertrauten Lesern näher bekannt machen. Sie enthält insbesondere grundlegende Informationen über den Aufbau, die Organisation und die Arbeitsweise der Steuerverwaltungen der Länder. Sie soll damit dazu beitragen, eventuell noch vorhandene „Berührungsängste“ zur Steuerverwaltung abzubauen.

Zur Broschüre "Die Steuerverwaltung in Deutschland" des Bundesministeriums der Finanzen gelangen Sie hier

Im Blickpunkt

Informationen für Arbeitgeber zum Lohnsteuerabzug

Bild

Mit der Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte wurde die (Papier-)Lohnsteuerkarte ab dem Jahr 2013 durch ein elektronisches Verfahren ersetzt. Die Angaben der Vorderseite der Lohnsteuerkarte (Steuerklasse, Kinder, Freibeträge und Kirchensteuerabzugsmerkmale) werden in einer Datenbank der Finanzverwaltung zum elektronischen Abruf für die Arbeitgeber bereitgestellt und als Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) bezeichnet.

Lesen Sie hier mehr...

ELStAM - Informationen für Arbeitnehmer zur neuen elektronischen Lohnsteuerkarte

Bild

Die Lohnsteuerkarte wurde zum 1. Januar 2013 abgeschafft und durch die Elektronischen LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) ersetzt. Mit den nachstehenden Informationen möchte wir Sie als Arbeitnehmer über die nun geltenden Grundsätze informieren.

Lesen Sie hier mehr...

Einzureichende Belege - Merkblatt für die Einkommensteuererklärung

Bild

Häufig werden bei der Abgabe der Steuererklärungen auch Belege eingereicht, die vom Finanzamt nicht zwingend benötigt werden. Um Ihnen die Erstellung der Steuererklärung zu erleichtern und das Finanzamt von unnötigen Unterlagen zu entlasten, wurde das Merkblatt "Einzureichende Belege - Merkblatt für die Einkommensteuererklärung" entwickelt. Neben den Angaben zu den Belegen enthält das Merkblatt auch Hinweise zum Ausfüllen der Steuererklärungsvordrucke.

Zum Merkblatt "Einzureichende Belege - Merkblatt für die Einkommensteuererklärung" gelangen Sie hier


zurück

Zusatzinformationen

Elektronische Steuererklärung

Alternative content

Get Adobe Flash player

Newsletter

Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut