Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3

Weitere Portale des Landes:

Landesportal |Dienstleistungsportal | Regierungsportal


Ihr Finanzamt vor Ort

Finanzamt Rostock

Im Finanzamt Rostock sind 345 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Es wird von Herrn Dr. Stapelfeld geleitet. Die Zentrale Informations- und Annahmestelle am Standort Möllner Str. 13 ist Ihr Anlaufpunkt im Finanzamt.

 

 

 

Finanzamt Rostock am Mittwoch, den 28.09.2016 geschlossen

Aus innerbetrieblichen Gründe bleibt das Finanzamt Rostock am Mittwoch, den 28.09.2016, den ganzen Tag geschlossen. Sie können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Donnerstag, den 29.09.2016, zu den bekannten Öffnungszeiten wieder erreichen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Hinweis zu den Standorten des Finanzamtes Rostock und zum Postverkehr

Aufgrund von Baumaßnahmen im Finanzamt Rostock befinden sich folgende Dienststellen übergangsweise im Sirius Business Park, Industriestr. 15, 18069 Rostock-Schmarl:

  • Gewerbliche Veranlagung,
  • Veranlagung von Personengesellschaften,
  • Körperschaftsteuerstelle und
  • Betriebsprüfung.

Alle anderen Sachgebiete, insbesondere die Arbeitnehmer- und Arbeitgeberstelle, die Bewertungsstelle, die Vollstreckungsstelle und die Finanzkasse verbleiben in der Möllner Str. 13, 18109 Rostock.

Bitte beachten Sie, sämtlichen Schriftverkehr an das Finanzamt ausschließlich an die Adresse Möllner Str. 13, 18109 Rostock, zu richten. Anderenfalls kann es zu Verzögerungen im Postlauf kommen. 

 

Hinweise zur E-Mail-Kommunikation mit dem Finanzamt!

Wenn Sie mit dem Finanzamt Rostock per E-Mail in Kontakt treten möchten, dann beachten Sie bitte die Hinweise unter E-Mail-Kommunikation.

 

Sonder-E-Mail-Adresse zum Verfahren ELStAM
elstam@finanzamt-rostock.de

Für alle Fragen der Arbeitgeber rund um das Thema ELStAM sowie Einzelheiten zum Verfahrensbeitritt können Sie ab sofort die E-Mail-Adresse elstam@finanzamt-rostock.de nutzen. Neben der Möglichkeit der Kontaktaufnahme per E-Mail stehen Ihnen zu den Öffnungszeiten auch speziell geschulte ELStAM-Ansprechpartner jederzeit gerne zur Verfügung.

 


Aktuelle Meldungen

ELStAM-Hotline eingestellt – Wer hilft künftig weiter?

Bild

01.06.2016 - Mit der Einführung des Verfahrens der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) wurde eine bundesweit kostenfreie Hotline als unterstützende Maßnahme eingerichtet. Inzwischen hat sich das ELStAM-Verfahren etabliert. Die Notwendigkeit einer Hotline für die Erteilung von allgemeinen Auskünften während der Einführungszeit ist entfallen. Die Hotline wurde daher zum 31. Dezember 2015 eingestellt. Für alle Fragen rund um das Thema ELStAM können Arbeitgeber weiterhin die Sonder-E-Mail-Adresse zum Verfahren ELStAM ihres Finanzamtes nutzen. Neben der Möglichkeit der Kontaktaufnahme per E-Mail stehen Ihnen in den Finanzämtern auch speziell geschulte ELStAM-Ansprechpartner der Lohnsteuer-Arbeitgeberstellen gerne zur Verfügung. Bei Fragen rund um ELSTER, insbesondere zum ElsterOnline-Portal, zum Registrierungsprozess und zur Software ElsterFormular werden die Arbeitgeber weiterhin durch die ELSTER-Hotline (E-Mail: hotline@elster.de, Telefon: 0800 52 35 055) unterstützt.

Mehr zu diesem Thema

Was ändert sich im Steuerrecht im Jahr 2016?

Bild

04.01.2016 - Der Jahreswechsel 2015/2016 ist wieder mit einer Reihe von Rechtsänderungen verbunden. Das Bundesfinanzministerium hat für Sie eine aktuelle Übersicht erstellt.

Hier gelangen Sie auf die Internetseiten des Bundesministeriums der Finanzen

Neuregelung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende gem. § 24b EStG ab 2015

Bild

13.08.2015 - Mit dem Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags vom 16.07.2015 (BGBl. I 2015, 1202) wurde u. a. die Regelung des § 24b EStG geändert. Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wird danach rückwirkend zum 01.01.2015 um 600 € auf 1.908 € angehoben und nunmehr nach der Kinderzahl gestaffelt. So steigt der Entlastungsbetrag für das zweite und jedes weitere zu berücksichtigende Kind zusätzlich um 240 € jährlich.

Mehr zu diesem Thema

Betrüger versenden E-Mails im Namen des Bundeszentralamts für Steuern

Bild

28.05.2015 - Aktuell sind E-Mails im Umlauf, in denen der Name des Bundeszentralamts für Steuern (BZSt) missbraucht und Schadsoftware verteilt wird. Das Bundeszentralamt für Steuern hat eine Pressemitteilung veröffentlicht, um Bürgerinnen und Bürger zu warnen.

Zur Pressemeldung des BZSt vom 28.05.2015 gelangen Sie hier

Im Blickpunkt

ELStAM - Informationen für Arbeitnehmer zur elektronischen Lohnsteuerkarte

Bild

Die Lohnsteuerkarte wurde zum 1. Januar 2013 abgeschafft und durch die Elektronischen LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) ersetzt. Mit den nachstehenden Informationen möchte wir Sie als Arbeitnehmer über die geltenden Grundsätze informieren.

Lesen Sie hier mehr...

Informationen für Arbeitgeber zum Lohnsteuerabzug

Bild

Mit der Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte wurde die (Papier-)Lohnsteuerkarte ab dem Jahr 2013 durch ein elektronisches Verfahren ersetzt. Die Angaben der Vorderseite der Lohnsteuerkarte (Steuerklasse, Kinder, Freibeträge und Kirchensteuerabzugsmerkmale) werden in einer Datenbank der Finanzverwaltung zum elektronischen Abruf für die Arbeitgeber bereitgestellt und als Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) bezeichnet.

Lesen Sie hier mehr...

Einzureichende Belege - Merkblatt für die Einkommensteuererklärung

Bild

Häufig werden bei der Abgabe der Steuererklärungen auch Belege eingereicht, die vom Finanzamt nicht zwingend benötigt werden. Um Ihnen die Erstellung der Steuererklärung zu erleichtern und das Finanzamt von unnötigen Unterlagen zu entlasten, wurde das Merkblatt "Einzureichende Belege - Merkblatt für die Einkommensteuererklärung" entwickelt. Neben den Angaben zu den Belegen enthält das Merkblatt auch Hinweise zum Ausfüllen der Steuererklärungsvordrucke.

Zum Merkblatt "Einzureichende Belege - Merkblatt für die Einkommensteuererklärung" gelangen Sie hier


zurück

Zusatzinformationen

Elektronische Steuererklärung

Alternative content

Get Adobe Flash player

Newsletter

Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut