Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3

Weitere Portale des Landes:

Landesportal |Dienstleistungsportal | Regierungsportal


Ihr Finanzamt vor Ort

Finanzamt Greifswald

Im Finanzamt Greifswald sind derzeit 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Es wird von Frau Zöllner geleitet. Die Zentrale Informations- und Annahmestelle (ZIA) ist Ihr Anlaufpunkt im Finanzamt. An den Standorten Pasewalk, Torgelower Str. 32 und Wolgast, Peenemünder Str. 1, bestehen ebenfalls Zentrale Informations- und Annahmestellen des Finanzamtes Greifswald.

 

Wichtige Hinweise zur E-Mail-Kommunikation mit dem Finanzamt!

Wenn Sie mit dem Finanzamt Greifswald per E-Mail in Kontakt treten möchten, dann beachten Sie bitte die Hinweise unter E-Mail-Kommunikation.

 

Sonder-E-Mail-Adresse zum Verfahren ELStAM
elstam@finanzamt-greifswald.de

Für alle Fragen der Arbeitgeber rund um das Thema ELStAM sowie Einzelheiten zum Verfahrensbeitritt können Sie ab sofort die E-Mail-Adresse elstam@finanzamt-greifswald.de nutzen. Neben der Möglichkeit der Kontaktaufnahme per E-Mail stehen Ihnen zu den Öffnungszeiten auch speziell geschulte ELStAM-Ansprechpartner jederzeit gerne zur Verfügung.

   

Aufgabenverteilung innerhalb des Finanzamtes zwischen dem Haupthaus in Greifswald und der Außenstelle in Pasewalk

Eine Übersicht über die Arbeitsverteilung im Finanzamt Greifswald finden Sie hier.

 

ICH MACHE MICH SELBSTÄNDIG!

Steuertipps des Finanzamtes Greifswald für Existenzgründerinnen und Existenzgründer
Seminare und Vorträge: Nähere Informationen erhalten Sie hier.

 


Aktuelle Meldungen

Neuregelung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende gem. § 24b EStG ab 2015

Bild

13.08.2015 - Mit dem Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags vom 16.07.2015 (BGBl. I 2015, 1202) wurde u. a. die Regelung des § 24b EStG geändert. Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wird danach rückwirkend zum 01.01.2015 um 600 € auf 1.908 € angehoben und nunmehr nach der Kinderzahl gestaffelt. So steigt der Entlastungsbetrag für das zweite und jedes weitere zu berücksichtigende Kind zusätzlich um 240 € jährlich.

Mehr zu diesem Thema

WICHTIGER HINWEIS ZUM VERFAHREN ELStAM

Steuerlicher Familienstand nicht zutreffend aufgrund einer fehlerhaften Verarbeitung in der ELStAM-Datenbank

Bild

06.08.2015 - Seit dem Einsatz des Releases ELStAM 1.13.0.0 werden Fälle gemeldet, in denen trotz der vorhandenen Voraussetzungen für den steuerlichen Familienstand „verheiratet“ tatsächlich der steuerliche Familienstand „ledig“ und daraus folgend die Steuerklasse I von der Anwendung ELStAM gebildet wird. Es werden zudem Fälle gemeldet, in denen die Voraussetzungen für den steuerlichen Familienstand „verheiratet“ nicht vorliegen (z.B. fehlt die IdNr. des Ehegatten), tatsächlich der steuerliche Familienstand „verheiratet“ und daraus folgend die Steuerklasse IV von der Anwendung ELStAM gebildet wird. Die beiden benannten Sachverhalte betreffen nur Fälle, die im Zeitraum 24.06.2015 (19:00 h) – 29.06.2015 von der Anwendung ELStAM verarbeitet wurden. Durch die unzutreffende Einordnung von verheirateten Arbeitnehmern in die Steuerklasse I kann es zu einem erhöhten Steuerabzug (Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchenlohnsteuer) kommen. In einigen Fällen erfolgte für den Monat Juli daher eine geringere Auszahlung durch den Arbeitgeber. Bis eine Datenbereinigung der genannten Fälle durchgeführt wurde, benötigen die betroffenen Arbeitnehmer eine Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug mit den zutreffenden Lohnsteuerabzugsmerkmalen. Die Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug stellt das für den Arbeitnehmer zuständige Wohnsitzfinanzamt aus.

.

Stellenausschreibung des Landesrechnungshofes Mecklenburg-Vorpommern

Bild

14.07.2015 - Beim Landesrechnungshof Mecklenburg-Vorpommern ist im Referat „Staatskanzlei; Steuerverwaltung; Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales (Abt. 5)“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer/eines Prüferin/Prüfers zu besetzen. Schwerpunkt der Tätigkeit sind Prüfungen im Bereich der Steuerverwaltung. Die Bewerber sollten möglichst über mehrjährige Berufserfahrungen insbesondere im Bereich der Finanzverwaltung, zum Beispiel als Betriebsprüferin/Betriebsprüfer oder Steuerfahnderin/Steuerfahnder verfügen.

Hier gelangen Sie zur Stellenausschreibung

Betrüger versenden E-Mails im Namen des Bundeszentralamts für Steuern

Bild

28.05.2015 - Aktuell sind E-Mails im Umlauf, in denen der Name des Bundeszentralamts für Steuern (BZSt) missbraucht und Schadsoftware verteilt wird. Das Bundeszentralamt für Steuern hat eine Pressemitteilung veröffentlicht, um Bürgerinnen und Bürger zu warnen.

Zur Pressemeldung des BZSt vom 28.05.2015 gelangen Sie hier

Im Blickpunkt

ELStAM - Informationen für Arbeitnehmer zur elektronischen Lohnsteuerkarte

Bild

Die Lohnsteuerkarte wurde zum 1. Januar 2013 abgeschafft und durch die Elektronischen LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) ersetzt. Mit den nachstehenden Informationen möchte wir Sie als Arbeitnehmer über die geltenden Grundsätze informieren.

Lesen Sie hier mehr...

Vorträge/Seminare im Finanzamt Greifswald

(aktualisiert am 06.05.2015, Termine 2015)

Bild

Es finden Vorträge und Seminare zu steuerlich interessanten Themen für Existenzgründerinnen und Existenzgründer im Finanzamt Greifswald, im Existenzgründerzentrum in Wolgast (siehe Bild) und in der Außenstelle Pasewalk statt.

Mehr zu diesem Thema

Informationen für Arbeitgeber zum Lohnsteuerabzug

Bild

Mit der Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte wurde die (Papier-)Lohnsteuerkarte ab dem Jahr 2013 durch ein elektronisches Verfahren ersetzt. Die Angaben der Vorderseite der Lohnsteuerkarte (Steuerklasse, Kinder, Freibeträge und Kirchensteuerabzugsmerkmale) werden in einer Datenbank der Finanzverwaltung zum elektronischen Abruf für die Arbeitgeber bereitgestellt und als Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) bezeichnet.

Lesen Sie hier mehr...

Einzureichende Belege - Merkblatt für die Einkommensteuererklärung

Bild

Häufig werden bei der Abgabe der Steuererklärungen auch Belege eingereicht, die vom Finanzamt nicht zwingend benötigt werden. Um Ihnen die Erstellung der Steuererklärung zu erleichtern und das Finanzamt von unnötigen Unterlagen zu entlasten, wurde das Merkblatt "Einzureichende Belege - Merkblatt für die Einkommensteuererklärung" entwickelt. Neben den Angaben zu den Belegen enthält das Merkblatt auch Hinweise zum Ausfüllen der Steuererklärungsvordrucke.

Zum Merkblatt "Einzureichende Belege - Merkblatt für die Einkommensteuererklärung" gelangen Sie hier

 


zurück

Zusatzinformationen

Elektronische Steuererklärung

Alternative content

Get Adobe Flash player

Newsletter

Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut